Abszisse
Das erste Element in einem Koordinatenpaar. In der Koordinatenebene gezeichnet, ist es der Abstand von der y-Achse. Wird häufig x-Koordinate genannt.
absoluter Wert
Der Abstand einer Zahl von null; der positive Wert einer Zahl.
Säure
In traditioneller Sicht jede chemische Verbindung die, in Wasser gelöst, eine Lösung mit einer Wasserstoffionen-Aktivität größer als die in reinem Wasser ( pH kleiner als ) ergibt.
spitzer Winkel
Ein positiver Winkel, der weniger als Grad misst.
spitzwinkliges Dreieck
Ein Dreieck, dessen sämtliche Winkel kleiner als Grad sind.
Summand
Eine Zahl, die in einer Addition verwendet wird. Zahlen, die addiert werden, gelten als Summanden.
Addition
Eine Summe durch Addieren zweier oder mehrerer Zahlen berechnen.
Additionsmethode
Um ein Gleichungssystem mit der Additionsmethode zu lösen, führe die folgenden Schritte aus:
Schreibe beide Gleichungen in die Standardform um, falls sie es noch nicht sind.
2. Multipliziere die Terme der Gleichungen mit einer Konstanten, die dafür sorgt, dass die erste Variable in beiden Gleichungen den gleichen Koeffizienten hat, aber mit entgegengesetzten Vorzeichen, d.h., und (beide haben , aber einer davon hat das entgegengesetzte Vorzeichen).
3. Addiere die Gleichungen zusammen. Die erste Variable wird sich aufheben, was dir die zweite Variable gibt.
4. Löse die neue Gleichung nach dieser Variablen auf.
5. Rücksubstituiere den Wert, den du in Schritt 4. erhalten hast, in eine der ursprünglichen Gleichungen und löse nach der verbleibenden Variablen auf.
Rücksubstituiere beide Werte in die ursprünglichen Gleichungen und prüfe die Lösungen.
Kürzungsregel der Addition
Wenn , und reelle Zahlen sind und , dann: .
Additive Identität
, zu einer beliebigen Zahl addiert, ergibt . Beispiel: .
Gegenzahl
Das inverse Element der Addition einer beliebigen Zahl ist die Zahl, die null ergibt, wenn sie zu addiert wird. Beispiel: das inverse Element der Addition von ist .
benachbarte Winkel
Zwei Winkel, die sowohl einen Schenkel als auch den Scheitelpunkt teilen.
Algebra
Ein Zweig der Mathematik, in welchem unbekannte Werte durch Variablen ersetzt werden, um ein bestimmtes Problem zu lösen.
Algorithmus
Eine Schritt-für-Schritt-Prozedur zur Durchführung von Berechnungen.
Wechselwinkel
Zwei Winkel, die einander gegenüberliegen, wenn Geraden von einer Transversalen geschnitten werden.
Höhe
Der Abstand vom höchsten Punkt eines Dreiecks zur gegenüberliegenden Seite.
Winkel
Die Verbindung zweier Strahlen mit einem gemeinsamen Endpunkt, Scheitelpunkt genannt.
Anion
Ein Ion mit mehr Elektronen als Protonen, die ihm eine negative Gesamtladung verleihen.
Kreisring
Der Teil einer Ebene, der von zwei konzentrischen Kreisen in der Ebene begrenzt wird.
Stammfunktion
Eine Stammfunktion einer Funktion ist eine Funktion , deren Ableitung gleich ist. Beispiel: .
approximieren
Fast korrekt oder exakt.
Bogen
Ein Teil des Umfangs eines Kreises.
Fläche
Die Anzahl der Flächeneinheiten, die eine Form oder geometrische Figur bedecken.
Fläche eines Kreises
Die Fläche eines Kreises kann mit der Formel ermittelt werden, wobei der Radius ist.
Fläche eines Parallelogramms
Die Fläche eines Parallelogramms kann mit der Formel ermittelt werden, wobei die Basis ist und die Höhe.
Fläche eines Rechtecks
Die Fläche eines Rechtecks kann mit der Formel ermittelt werden, wobei die Länge und die Breite ist.
Fläche eines Quadrats
Die Fläche eines Quadrates kann mit der Formel ermittelt werden, wobei die Seite ist.
Fläche eines Trapezes
Die Fläche eines Trapezes kann mit der Formel ermittelt werden, wobei die maximale Höhe ist und und die Basen des Trapezoides darstellen.
Fläche eines Dreiecks
Die Fläche eines Dreiecks kann mit der Formel ermittelt werden, wobei die Basis und die Höhe ist.
Argument
Die unabhängige Variable oder der unabhängige Ausdruck einer Funktion. Beispiel:, .
arithmetisch
Rechenmethode, die Addition, Subtraktion, Multiplikation oder Division nutzt.
arithmetische Folge
Eine Folge, bei der die Differenz zweier aufeinanderfolgender Terme konstant ist. Die Differenz wird die gemeinsame Differenz genannt.
Um zu sehen, wie die Summe einer arithmetischen Folge berechnet wird, gib 'Summe arithmetische Folge" bei Mathway ein.
Summe einer arithmetischen Folge
Um die Summe der ersten Terme einer arithmetischen Folge zu berechnen, benutze die Formel:
Matrix
Eine Menge von Zahlen, die einem bestimmten Muster folgen. Eine Anordnung häufig in Zeilen, Spalten oder einer Matrix.
Assoziativgesetz
Wenn eine Rechenoperation mit drei oder mehr Zahlen durchgeführt wird, wird das Ergebnis durch die Art, wie die Zahlen gruppiert sind, nicht verändert.
Assoziativgesetz der Addition
Assoziativgesetz der Multiplikation
Asymptote
Bei einem Graphen eine Gerade, der sich eine Kurve annähert, die jene aber nie erreicht.
Atom
Eine elementare Einheit der Materie, die aus einem dichten Kern im Zentrum besteht, der von einer Wolke negativ geladener Elektronen umgeben ist.
Atommasse
Die Masse eines Atoms, meistens in vereinheitlichten atomaren Masseneinheiten ausgedrückt.
Ordnungszahl
Die Zahl der Protonen, die im Kern eines Atoms vorgefunden werden und daher identisch mit der Ladungszahl des Kerns.
Attribut
Eine Eigenschaft, um ein Objekt zu beschreiben, üblicherweise innerhalb eines Musters. Das Attribut bezieht sich normalerweise auf Form, Größe oder Farbe.
Durchschnitt
Eine Zahl, die die Eigenschaften eines Datensatzes wiedergibt und durch Addieren einer Gruppe von Zahlen und anschließende Division durch die Zahl der Elemente in dieser Gruppe berechnet wird.
Axiom
Eine fundamentale Annahme über ein mathematisches System, von der Theoreme abgleitet werden können. Z. B. könnte das System die Punkte und Geraden in einer Ebene sein. Dann wäre ein Axiom, dass es für zwei beliebige, unterschiedliche Punkte in der Ebene genau eine Gerade gibt, die durch diese Punkte verläuft.
Achse
Die horizontalen und vertikalen Geraden, die die Quadranten der Koordinatenebene bilden. Die horizontale Achse wird üblicherweise als x-Achse bezeichnet, die vertikale Achse üblicherweise als y-Achse.
Symmetrieachse
Eine Gerade, die so durch eine geometrische Figur verläuft, dass der Teil der Figur auf einer Seite der Geraden das Spiegelbild des Teils auf der anderen Seite der Geraden ist.
Balkendiagramm
Eine bildliche Darstellung von horizontalen und vertikalen Balken oder Linien zum Darstellen von Daten.
Basis
1. Der unterste Teil einer ebenen oder dreidimensionalen geometrischen Figur.
2. Die Zahl, die zu diversen Potenzen erhoben wird, um die grundlegenden Zähleinheiten eines Zahlensystems zu erzeugen.
3. Eine wässrige Substanz, die Wasserstoffionen akzeptiert.
Basis 10
Das allgemein verbreitete Zahlensystem, in welchem jede Stelle links oder rechts vom Komma eine Potenz von darstellt.
Glockenkurve
Die Form des Graphen, die die Normalverteilung anzeigt.
Benchmark
Bezugspunkt, der bei Schätzungen verwendet wird.
Binom
Ein Polynom mit zwei Termen. Beispiel: .
Binomialverteilung
In der Wahrscheinlichkeitsrechnung gibt eine Binomialverteilung die Wahrscheinlichkeiten an von Ergebnissen (oder Ergebnissen ) in unabhängigen Versuchen eines Experiments mit zwei möglichen Ergebnissen, in welchem diese mit und bezeichnet werden.
binomischer Lehrsatz
In der Mathematik ein Lehrsatz, der die vollständige Expansion eines Binoms angibt, das zu einer beliebigen, ganzzahligen Potenz erhoben ist.
, wobei eine positive Ganzzahl ist.
halbiere
In zwei kongruente Teile teilen.
Box-Whisker-Plot
Ein im Datenmanagement genutzter Typ Graph, der besonders nützlich für die Darstellung der Spannweite der Verteilung der Daten ist.
Liniendiagramm
Ein im Datenmanagement genutzter Typ Graph, bei dem die Datenpunkte durch Liniensegmente verbunden sind.
berechne
Berechnen oder vereinfachen.
Taschenrechner
Eine Maschine, die für Berechnungen verwendet wird.
Analysis
Der Zweig der Mathematik, der Ableitungen und Integrale zum Inhalt hat. Das Studium der Bewegung, in dem sich ändernde Werte untersucht werden.
Kapazität
Die Menge, die ein Behälter fasst.
Kardinalzahl
Eine ganze Zahl, die benutzt wird, um die Frage "Wie viele?" zu beantworten.
Kartesische Koordinaten
Eine System, in dem Punkte in einer Ebene mithilfe eines geordneten Zahlenpaars, das die Abstände zu zwei oder drei senkrecht aufeinander stehenden Achsen darstellt, identifiziert werden.
Kation
Ein Ion mit mehr Protonen als Elektronen.
Celsius
Eine Temperaturskala, bei der Wasser bei gefriert und bei siedet.
Volkszählung
Von allen Personen der Bevölkerung gesammelte Informationen.
Rotationsmittelpunkt
Der Punkt, um den ein Objekt rotiert wird.
Zenti-
Im metrischen System ein Präfix mit der Bedeutung Hundertstel.
Zentriwinkel
Ein Winkel, der seinen Scheitel im Mittelpunkt eines Kreises hat.
Kettenregel
Wird angewendetm um zusammengesetzte Funtionen zu differenzieren, Die Kettenregel lautet .
Änderung der Basisformel
Wenn , und positiv sind, und , dann: .
Chemisches Element
Eine reine chemische Substanz, die aus einer Sorte von Atomen mit einer bestimmten Ordnungszahl besteht, die gleich der Anzahl der Protonen in ihren Kernen ist.
chemische Reaktion
Ein Prozess, der zur Umwandlung von einer Gruppe chemischer Substanzen in eine andere führt.
Sehne
Eine Strecke, die zwei Punkte auf einer Kurve verbindet.
Kreis
Eine geometrische Figur, deren sämtliche Punkte äquidistant zu einem festen Punkt sind.
Kreisdiagramm
Ein graphische Methode, um darzustellen, wie ein Ganzes, repräsentiert durch das Innere des Kreises, verteilt ist.
Umfang
Die Strecke um einen Kreis.
Umfang eines Kreises
Der Umfang kann mit der Formel ermittelt werden, wobei der Radius des Kreises ist.
geschlossene Kurve
Eine Kette verbundener Punkte, bei der der Anfang der Kette mit dem Ende verbunden ist.
Koeffizient
Eine Konstante, die eine Variable multipliziert.
kollinear
Punkte sind kollinear, wenn sie auf der gleichen Geraden liegen.
Kombination
Eine Auswahl, bei der die Reihenfolge keine Bedeutung hat.
kombiniere
Verbinden oder zusammenbringen.
vereinigtes Gasgesetz
Ein Gasgesetz, das das Gesetz von Charles, das Gesetz von Boyle und das Gay-Lussacsche Gesetz vereint.
Kommission
Einnahmen, die auf dem Gesamtumsatz basieren.
gemeinsamer Nenner
Ein Nenner, der zwei oder mehr Brüchen gemeinsam ist.
gemeinsamer Teiler
Ein Teiler von zwei oder mehr Zahlen.
gemeinsames Vielfaches
Ein Vielfaches von zwei oder mehr Zahlen.
Kommutativgesetz
Die Reihenfolge von Zahlen in einer Berechnung hat keinen Einfluss auf das Ergebnis.
Kommutativgesetz der Addition
Kommutativgesetz der Multiplikation
Zirkel
Ein Gerät, das zum Zeichnen von Kreisen, zum Beschreiben von Kreisen oder zum Messen von Abständen benutzt wird. Es besteht aus zwei drehbar angebrachten, beweglichen Schenkeln.
kompatible Zahlen
Zahlen, die leicht im Kopf gehandhabt werden können. Beispiel: , .
Kompensation
Eine geschätzte Lösung nach oben oder unten korrigieren, um den Wert besser zu approximieren.
Komplementwinkel
Die Differenz zwischen einem rechten Winkel und dem Winkel.
Komplement
Eine Menge, deren Elemente nicht zu einer gegebenen Menge gehören.
Komplementärwinkel
Zwei Winkel, deren Summe ist.
komplexe Zahlen
Zahlen, die die Form haben, wobei und reelle Zahlen sind und die Gleichung erfüllt.
zusammengesetzte Zahl
Eine natürliche Zahl, die keine Primzahl ist.
gestapeltes Balkendiagramm
Ein Balkendiagramm, das zwei oder mehr Größen gleichzeitig vergleicht.
Verbundereignis
Das Ergebnis eines Zufallsexperiments, das mehr als ein Objekt involviert. Beispiel: Wenn du zwei Würfel wirfst und das Ergebnis ist eine auf dem einen und eine auf dem anderen. Dies ist ein Verbundereignis.
zusammengesetzte Ungleichung
Zwei oder mehr Ungleichungen, die eine gemeinsame Lösung haben können.
Zinseszins
Der Zinseszins kann berechnet werden mit der Formel: .
konkaves Polygon
Ein Polygon mit mindestens einem inneren Winkel, dessen Maß größer als ist.
Konzentration
Das Maß dafür, wieviel einer gegebenen Substanz mit einer anderen Substanz gemischt ist.
konzentrisch
In Bezug auf Kreise: den gleichen Mittelpunkt haben.
Kegel
Eine dreidimensionale Figur mit einer kreisförmigen Grundfläche und einer Spitze.
kongruent
Winkel oder Figuren, die die gleiche Größe und Form haben.
Kegelschnitt
Der Abschnitt, der beim Schnitt einer Ebene mit einem Kegel entsteht.
Vermutung
Eine wohlbegründete Vermutung.
konsekutiv
Ohne Unterbrechung aufeinander folgend.
konsistentes System
Ein Gleichungssystem, das mindestens eine Lösung hat.
Konstante
Ein fester Wert, der sich nicht ändert.
konvexes Polygon
Ein Polygon, bei dem alle inneren Winkel kleiner als sind.
Koordinate
Eine Zahl in einem geordneten Zahlenpaar, die die Lage eines Punktes in der Koordinatenebene beschreibt. Die erste Zahl in dem geordneten Paar wird Abszisse genannt, und die zweite Zahl ist die Ordinate.
Koordinatenebene
Die Ebene, die definiert wird durch einen horizontalen Zahlenstrahl, x-Achse genannt, und einen vertikalen Zahlenstrahl, y-Achse genannt, die sich in einem Punkt schneiden, der Ursprung genannt wird. Jeder Punkt in der Koordinatenebene kann mit einem geordneten Zahlenpaar angegeben werden.
koplanar
Punkte, die in derselben Ebene liegen.
Korrelation
Eine Art von Beziehung zwischen zwei Variablen. Zwei Variablen können eine positive Korrelation oder eine negative Korrelation haben oder zeigen keine Korrelation.
Stufenwinkel
Winkel, die die gleiche relative Position haben.
Kosekans
In einem rechtwinkligen Dreieck das Verhältnis der Länge der Hypotenuse zur Länge der gegenüberliegenden Seite; der Kehrwert des Sinus.
Kosinus
In einem rechtwinkligen Dreieck das Verhältnis der Länge der Ankathete zur Länge der Hypotenuse.
Kotangens
In einem rechtwinkligen Dreieck das Verhältnis der Länge der Ankathete zur Länge der Gegenkathete; der Kehrwert des Tangens.
Zählzahlen
Die natürlichen Zahlen oder die Zahlen, die zum Zählen verwendet werden.
Zählprinzip
Wenn ein erstes Ereignis Ergebnisse hat und ein zweites Ereignis Ergebnisse hat, dann hat das erste Ereignis gefolgt vom zweiten Ereignis mal Ergebnisse.
Cramersche Regel
Ein Theorem in der linearen Algebra, das die Lösung eines linearen Gleichungssystems in Form von Determinanten ermöglicht.
kritische Punkte
Ein kritischer Punkt einer Funktion einer reellen Variablen ist ein beliebiger Wert im Definitionsbereich, bei dem die Funktion entweder nicht differenzierbar ist oder ihre Ableitung gleich ist.
multipliziere über Kreuz
Bei einer Proportion das Umformen der Gleichung dergestalt, dass das Produkt der Innenglieder gleich dem Produkt der Außenglieder ist.
Kreuzprodukt
Ein Produkt ermittelt durch die Multiplikation des Zählers eines Bruchs mit dem Nenner eines anderen Bruchs und der Multiplikation des Nenners des ersten Bruchs mit dem Zähler des zweiten Bruchs.
Würfel
Ein Körper mit sechs quadratischen Flächen.
Kubikwurzel
EIne Zahl, die, wenn sie kubiert wird (zur . Potenz erhoben wird), die ursprüngliche Zahl ergibt.
kubisch
Würfelförmig. Im Zusammenhang mit Volumen, dieses angeben als Vielfaches des Volumens eines Würfels mit der angegebenen Kantenlänge.
Kurve
Die graphische Darstellung einer algebraischen Gleichung; ein Menge miteinander verbundener Punkte.
Zylinder
Eine dreidimensionale Figur, die zwei parallele Grundflächen hat, die kongruente Kreise sind.
Daltons Gesetz
Besagt, dass der Gesamtdruck, der von einem Gasgemisch ausgeübt wird, gleich der Summe der Partialdrücke jeder einzelnen Komponente in einem Gasgemisch ist.
Daten
Erfasste Daten.
Dezimalzahl
Die Zahlen in dem Zahlensystem mit der Basis , mit einer oder mehreren Stellen rechts vom Dezimalkomma.
Dezimalpunkt
Ein Symbol, das genau so aussieht wie ein Punkt, das benutzt wird, um den ganzzahligen Teil, auf der linken Seite, vom gebrochenen Teil, auf der rechten Seite, zu trennen.
Grad
Eine Maßeinheit für Winkel, die gleich eines Vollkreises ist.
Nenner
Der untere Teil eines Bruchs.
Dichte
Masse pro Volumeneinheit einer Substanz.
abhängige Ereignisse
Zwei Ereignisse, bei denen das Ergebnis des zweiten durch das Ergebnis des ersten beeinflusst ist.
abhängiges System
Die Gleichungen eines Systems sind voneinander abhängig, wenn alle Lösungen einer Gleichung auch die Lösungen der anderen Gleichung sind.
Wertverlust
Eine Abnahme des Wertes.
Ableitung
Ein Maß dafür, wie sich eine Funktion ändert, wenn sich die Eingangswerte ändern.
diagonal
Eine Strecke, die zwei nicht benachbarte Ecken eines Polygons verbindet.
Diagramm
Eine Figur, in der Regel eine Strichzeichnung, die ein geometrisches Theorem zeigt.
Durchmesser
Eine Strecke, die zwei Punkte auf einem Kreis verbindet und durch den Mittelpunkt des Kreises verläuft.
Differenz
Das Ergebnis der Subtraktion zweier Zahlen.
Differenz der dritten Potenzen
Differenz der Quadrate
Ziffer
Die zehn Symbole , , , , , , , , und . Die Zahl hat drei Ziffern: , und .
Dilatation
Die Vergrößerung oder Verkleinerung einer ebenen geometrischen Figur.
Dimension
Eine Facette, ein Aspekt oder eine Seite eines Objekts.
Leitlinie
Eine festgelegte Gerade, die einer Parabel zugeordnet ist.
Diskriminante
In der Algebra ist die Diskriminante eines Polynoms mit reellen oder komplexen Koeffizienten ein bestimmter, von den Koeffizienten des Polynoms abhängiger Ausdruck, der dann und nur dann gleich Null ist, wenn das Polynom eine mehrfache, komplexe Nullstelle, eine Nullstelle mit einer Multiplizität größer als eins, hat.
Abstand
Länge, wie zwischen zwei Punkten.
Distributivgesetz
dividiere
Die Rechenoperation der Division durchführen.
Dividend
Eine Zahl, die durch eine andere Zahl geteilt werden soll. In ist der Dividend .
teilbar
Bezeichnet die Eigenschaft, durch eine Zahl ohne Rest geteilt werden zu können.
Division
Der Vorgang des Dividierens zweier Zahlen.
Eigenschaften der Division
Wenn irgendeine reelle Zahl ist, dann ist das Folgende erfüllt:
und , wobei .
Kürzungsregel der Division
Wenn , und reelle Zahlen sind und , , dann: .
division property of radicals
Wenn und reelle Zahlen sind, dann: , mit .
Teiler
Eine Zahl, durch die eine andere Zahl geteilt wird. In ist der Divisor .
Definitionsbereich
Die Menge aller -Werte, die eine Funktion durchläuft. Gleichzeitig die linke Koordinate in einem Koordinatenpaar.
verdoppeln
Um mit multiplizieren, bestimme das Doppelte.
Exzentrizität
Abweichung einer Kurve von der Kreisform.
Kante
Die Strecke, an der sich zwei Flächen eines Polyeders berühren.
Elektron
Ein subatomares Teilchen, das eine negative elektrische Ladung trägt.
Element
Ein Objekt aus einer Menge. Siehe auch chemisches Element.
eliminieren
Entfernen, beseitigen.
Ellipse
Die Menge aller Punkte in einer Ebene mit der Eigenschaft, dass die Summe der Abstände zu zwei festen Punkten eine Konstante ist.
Verhältnisformel
Ein einfacher Ausdruck der relativen Anzahlen jedes Typs von Atomen darin, oder das einfachste ganzzahlige Verhältnis von Atomen jedes in einer Verbindung vorkommenden Elements.
leere Menge
Eine Menge, die keine Elemente enthält.
Endpunkt
Ein Punkt auf einem Strahl, einer Strecke, einem Kreisbogen oder einem Vektor, an dem die Kurve beginnt oder endet; ein Punkt, der nur einen anderen Punkt auf der Kurve berührt.
ist gleich
Im Wert gleich sein (Symbol: ).
Gleichung
Eine mathematische Aussage, die sagt, dass zwei Ausdrücke den gleichen Wert haben; jede Anordnung von Zahlen, die mithilfe mathematischer Operatoren verknüpft sind, und ein enthält.
Gleichung eines Kreises
Mit dem Mittelpunkt bei : .
Mit dem Mittelpunkt bei : .
Gleichung einer Hyperbel
Für eine Hyperbel mit dem Mittelpunkt bei gibt es zwei verschiedene Standardgleichungen:
Um die Hyperbel nach links und rechts geöffnet zu erhalten: .
Um die nach oben und unten geöffnete Hyperbel zu erhalten: .
Gleichung einer Ellipse
Für eine Ellipse mit dem Mittelpunkt bei gibt es zwei verschiedene Standardgleichungen:
Hauptachse parallel zur -Achse: , .
Hauptachse parallel zur -Achse: , .
äquidistant
Der gleiche Abstand.
gleichseitig
Eine geometrische Figur mit gleichen Seiten.
gleichseitiges Dreieck
Eine Dreieck, das drei gleiche Seiten hat.
äquivalent
Zwei oder mehr Ausdrücke, die den gleichen Wert haben.
äquivalente Gleichungen
Zwei Gleichungen mit den gleichen Lösungen.
äquivalente Brüche
Brüche, die die gleiche Zahl ergeben.
Messfehler
Die Differenz zwischen einer ungefähren Messung und dem tatsächlichen Maß.
schätze
Eine ungefähre Berechnung eines Wertes.
berechne
Zahlenwerte in einen Ausdruck einsetzen.
gerade Zahl
Eine natürliche Zahl, die ohne Rest durch geteilt werden kann.
Ereignis
In der Wahrscheinlichkeitsrechnung eine Menge von Ergebnissen.
Stellenwertdarstellung
Eine Methode, Zahlen als Summe von Potenzen von Zehn oder als Summe ihrer Einheiten, Zehner, Hunderter, ..., zu schreiben.
Exponent
Eine Zahl, die wiederholte Multiplikation anzeigt.
Exponentialfunktion
Eine Funktion, bei der die Basis , die Basis der natürlichen Logarithmen, potenziert wird.
Exponentielles Wachstum
Exponentielles Wachstum kann mit der Formel berechnet werden.
Ausdruck
Ein mathematisches Symbol oder eine Kombination von Symbolen, die einen Wert oder eine Relation darstellen. Beispiel: .
Außenwinkel eines Polygons
Der Winkel außerhalb eines Polygons, der durch Verlängern einer seiner Seiten gebildet wird.
Fläche
Eine flache Oberfläche einer dreidimensionalen Figur.
Faktor
Einer von zwei oder mehr Ausdrücken, die miteinander multipliziert werden, um ein Produkt zu erhalten.
Zerlegungsbaum
Ein Diagramm zur systematischen Bestimmung aller Primfaktoren einer Zahl.
Faktorisieren
Einen Ausdruck in seine Faktoren zerlegen. Für Informationen über Faktorisierungsstrategien, gib 'Faktorisierungsstrategie' in Mathway ein.
ein Trinom faktorisieren
1. Schreibe das Trinom in absteigender Ordnung der Potenzen der verwendeten Variablen.
2. Faktorisiere den ggT aus. Wenn der erste Term negativ ist, faktorisiere ein ebenfalls aus.
3. Prüfe, ob das Trinom nun faktorisierbar ist.
4. Wenn es noch nicht faktorisierbar ist, manipuliere das Trinom, so dass es die Form eines faktorisierbaren Trinoms annimmt und faktorisiere dann.
5. Überprüfe, dass die Faktorisierung gültig ist durch Multiplizieren der Binome und Erhalt des ursprünglichen Trinoms.
Faktorisierungsstrategie
1. Faktorisiere die gemeinsamen Teiler aus.
2. Wenn es einen Ausdruck mit zwei Termen gibt, versuche ihn als einen dieser Aufgabentypen zu identifizieren, wenn möglich:
a. Differenz zweier Quadrate: .
b. Summe zweier dritter Potenzen: .
c. Differenz zweier dritter Potenzen: .
3. Wenn ein Ausdruck vier oder mehr Terme hat, versuche ihn durch Gruppieren zu faktorisieren.
4. Faktorisiere den Ausdruck, bis jeder Faktor eine Primzahl ist und überprüfe deine endgültigen Ergebnisse durch Multiplizieren.
Fahrenheit
Eine Temperaturskala, bei der Wasser bei siedet und bei gefriert.
Fibonacci-Folge
Eine Folge, bei der jede Zahl die Summe der beiden Zahlen vor ihr ist.
geometrische Figur
Zweidimensionale Formen werden oft auch als Figuren bezeichnet.
die Inverse ermitteln
Um die Inverse einer eineindeutigen Funktion zu ermitteln, mache das folgende:
1. Wenn die Funktion in Funktionsschreibweise gegeben ist, ersetze durch .
2. Tausche jedes in der Funktion gegen aus und umgekehrt, d.h., wird .
3. Löse nach auf, ersetze dann durch .
finit
Nicht unendlich. Endlich hat ein Ende.
drehe um
Ein Abbild einer zweidimensionalen Form, ein Spiegelbild einer Form.
Brennpunkt
Imaginärer Punkt, der bei Parabeln, Hyperbeln und Ellipsen verwendet wird.
FOIL
Eine Technik zum Ausmultiplizieren von Binomen. Die Buchstaben FOIL stehen für First, Outer, Inner und Last. First bedeutet: multipliziere die Terme, die als erstes in jedem Binom auftreten, Outer bedeutet: multipliziere die äußeren Terme im Produkt, Inner bedeutet: multipliziere die inneren Terme und Last bedeutet: multipliziere die Terme, die in jedem Binom an letzter Stelle auftreten.
Formel
Eine Gleichung, die eine Regel oder eine Tatsache wiedergibt.
Bruch
Eine Zahl, die einen Teil einer Gruppe oder eines Ganzen benennt. Die Zahl unterhalb des Bruchstrichs ist der Nenner, die Zahl oberhalb des Bruchstrichs ist der Zähler.
Häufigkeit
Die Anzahl, mit der ein bestimmtes Element in einem Datensatz auftritt.
Häufigkeitstabelle
Eine Liste mit Daten, die auch die Häufigkeit der Daten enthält.
Funktion
Eine Menge geordneter Paare, bei der jedes erste Element mit genau einem zweiten Element gepaart ist und kein Element in einem Paar ohne Partner ist.
Fundamentalsatz der Algebra
Jede Polynomgleichung mit komplexen Koeffizienten und einem Grad größer oder gleich hat mindestens eine komplexe Nullstelle.
fundamental theorem of calculus
A theorem in calculus with two results.
Part 1:
Part 2:
Gas
Ein Zustand der Materie, ohne festgelegte Form oder Volumen, das aus einer Ansammlung von Teilchen (Moleküle, Atome, Ionen, Elektronen) besteht, die sich in mehr oder weniger zufälliger Bewegung befinden.
ggT
Größter gemeinsamer Teiler; die größte Zahl, die zwei oder mehr Zahlen ohne Rest teilt.
geometrische Folge
Eine Folge, bei der das Verhältnis zweier aufeinanderfolgender Terme konstant ist. Das Verhältnis wird das gemeinsame Verhältnis genannt.
Um zu sehen, wie die Summe einer geometrischen Folge berechnet wird, gib 'unendliche geometrische Summe" bei Mathway ein.
Summe der geometrischen Folge
Um die Summe der ersten Terme einer geometrischen Folge zu berechnen, benutze die Formel: , wobei .
Bezüglich der Formel, die die Summe einer unendlichen geometrischen Reihe ermittelt, gib 'unendliche geometrische Reihe' bei Mathway ein.
Geometrie
Das Studium von Geraden, Winkeln, geometrischen Formen und ihren Eigenschaften. Geometrie beschäftigt sich mit äußerlichen Formen und den Abmessungen von Objekten.
Goldenes Rechteck
Ein Rechteck, bei dem das Verhältnis seiner Länge zu seiner Breite gleich , ungefähr , ist.
Gon
Eine Maßeinheit für Winkel, die gleich eines Vollkreises ist.
Gramm
EIne Masseneinheit, .
Graph
Eine visuelle Darstellung von Daten.
Methode der grafischen Darstellung
Um ein Gleichungssystem aus zwei Gleichungen graphisch zu lösen, führe folgende Schritte aus:
Zeichne zuerst jede Gleichung in der gleichen Koordinatenebene.
Als Nächstes, ermittele die Koordinaten von allen Punkten, in denen sich die beiden Geraden auf dem Graphen schneiden, wenn vorhanden.
Wenn sich die Geraden nur in einem Punkt schneiden, dann ist jener Punkt die einzige Lösung.
Wenn die Geraden nicht übereinander liegen und parallel zueinander sind, dann gibt es keine Lösungen für das Gleichungssystem.
Wenn die Geraden zusammenfallen, oder vollständig übereinander liegen, dann gibt es eine unendliche Lösungsmenge für dieses System zweier Gleichungen.
größter gemeinsamer Teiler
Die größte Zahl, die zwei oder mehr Zahlen ohne Rest teilt.
Abrundungsfunktion
Die Funktion, die die größte Ganzzahl kleiner oder gleich dem Argument liefert.
Gruppierende Symbole
Runde, eckige und geschweifte Klammern oder Bruchstriche, die verwendet werden, um Terme von Ausdrücken zu gruppieren.
halb
Eine von den zwei Mengen oder Teilen, die entstehen, wenn etwas in zwei gleiche Teile geteilt wird.
Höhe
Die Dimension, die verwendet wird, um die Länge vom niedrigsten zum höchsten Punkt zu beschreiben; wie hoch etwas ist.
Sechseck
Ein Polygon, das sechs Winkel und sechs Seiten hat.
Histogramm
Ein Typ eines statistischen Graphen, der Balken verwendet, wobei jeder Balken einen Bereich von Werten darstellt und die Daten kontinuierlich sind.
horizontal
Eine Gerade mit Steigung null.
Hyperbel
Eine gekrümmte Linie, bei der die Differenz der Abstände von imaginären Punkten (den Foci) zu jedem Punkt auf der Kurve konstant ist.
Hypotenuse
In einem rechtwinkligen Dreieck die Seite gegenüber dem rechten Winkel.
Identitätsgleichung
Eine Zahl, die in einer Berechnung mit einer anderen Zahl diese Zahl unverändert lässt.
Einheitsmatrix
Eine quadratische Matrix, bei der alle Elemente entlang der Diagonalen von oben links nach unten rechts sind und alle anderen Elemente sind.
neutrales Element der Addition
Die Summe irgendeiner Zahl und ergibt jene Zahl.
neutrales Element der Multiplikation
Das Produkt aus und irgendeiner Zahl ist diese Zahl.
Bild
Das Ergebnis der Transformation eines Objekts.
imaginäre Zahl
Eine gerade Wurzel einer negativen Zahl; die Quadratwurzel von wird mit symbolisiert.
Implizite Differentiation
Eine Anwendung der Kettenregel, die es einem erlaubt, die Ableitung einer implizit gegebenen Funktion zu berechnen.
unechter Bruch
Ein Bruch mit einem Zähler, der größer als der Nenner ist.
einschließlich
Alle Zahlen einschließlich der Endpunkte. Bespiel: Liste die ungeraden Zahlen von bis , einschließlich: , , , .
inkonsistentes System
Ein Gleichungssystem ist inkonsistent, wenn es keine Lösung hat.
Anstieg
Eine Addition.
unabhängige Ereignisse
Zwei Ereignisse, bei denen das Ergebnis des zweiten nicht durch das Ergebnis des ersten beeinflusst ist.
unabhängiges System
Die Gleichungen eines Systems sind voneinander unabhängig, wenn sie nur eine Lösung teilen - den Schnittpunkt.
unbestimmter Ausdruck
In der Infinitesimalrechnung und anderen Zweigen der mathematischen Analysis bezeichnet ein unbestimmter Ausdruck einen algebraischen Ausdruck, dessen Grenzwert nicht durch Einsetzen der Grenzwerte seiner Teilausdrücke berechnet werden kann.
Index
Die Hochzahl am Anfang eines Wurzelzeichens, die anzeigt, welche Wurzel gezogen werden soll.
Ungleichung
Ein mathematischer Ausdruck, der zeigt, dass zwei Größen nicht gleich sind.
unendliche geometrische Summe
, wenn .
Unendlichkeit
Eine unbegrenzte Menge.
Wendepunkt
Ein Punkt auf einer Kurve, an dem die Konkavität das Vorzeichen von plus nach minus oder von minus nach plus wechselt. Die Kurve ändert sich von konvex nach konkav oder umgekehrt.
Kreiswinkel
Ein Winkel in einem Kreis, dessen Scheitel auf dem Kreis liegt und dessen Schenkel Sehnen des Kreises beinhalten.
eingeschriebenes Polygon
Ein Polygon, das in einem Kreis platziert ist, sodass alle Ecken des Polygons den Kreis berühren.
Ganzzahl
Eine ganze Zahl aus der Menge der Zahlen, die die Null, die natürlichen Zahlen und alle natürlichen Zahlen nach Vorzeichenwechsel enthält.
Integral
Gegeben sei eine Funktion einer reellen Variablen und ein Intervall der reellen Geraden. Dann ist das Integral gleich der Fläche eines Bereichs in der xy-Ebene, begrenzt durch den Graphen von , der x-Achse und den vertikalen Geraden und , wobei die Flächen unterhalb der x-Achse subtrahiert werden.
Achsenabschnitt
Der x-Achsenabschnitt einer Geraden oder Kurve ist der Punkt, an dem sie die x-Achse schneidet, und der y-Achsenabschnitt einer Geraden oder Kurve ist der Punkt, an dem sie die y-Achse schneidet.
Kreisbogen
Der Bogen eines Kreises innerhalb eines eingeschriebenen Winkels.
Zins
Der Betrag, der für das Leihen von Geld oder das Verleihen von Geld gezahlt wird bzw. erhalten wird.
Innenwinkel eines Polygons
Winkel in einem Polygon, die von zwei sich schneidenden Seiten gebildet werden.
Interpolation
Eine Methode zum Abschätzen von Werten, die zwischen zwei bekannten Werten liegen.
sich schneiden
Bei Geraden oder Kurven: sich schneiden oder einen Punkt gemeinsam haben.
sich schneidende Geraden
Geraden, die nur einen Punkt gemeinsam haben.
Schnittmenge
Bei Mengen, die Operation, die eine neue Menge erzeugt, die nur jene Elemente enthält, die den ursprünglichen Mengen gemeinsam sind.
Intervall
Eine Menge von Werten zwischen zwei Endpunkten.
Inverse
Von entgegengesetztem Effekt. ist das additive Inverse von , weil ihre Summe gleich Null ist. ist das multiplikative Inverse von , weil ihr Produkt gleich ist. Bzgl. Regeln zum Bestimmen der Inversen einer Funktion, gib 'Inverse bestimmen' bei Mathway ein.
Umkehroperationen
Zwei Rechenoperationen, die den entgegengesetzten Effekt haben, wie z. B. Addition und Subtraktion.
Ion
Ein Atom oder Molekül, dessen Gesamtzahl der Elektronen nicht gleich der Gesamtzahl der Protonen ist, sodass es eine positive oder negative elektrische Nettoladung besitzt.
irrationale Zahl
Eine Zahl, die nicht als Verhältnis zweier ganzer Zahlen ausgedrückt werden kann.
gleichschenklig
Ein Polygon mit zwei gleich langen Seiten.
gleichschenkliges Dreieck
Ein Dreieck mit mindestens zwei gleichen Seiten.
Kilometer
Eine Maßeinheit, die gleich Meter ist.
Knoten
Eine Kurve, die durch Verbinden der Enden einer verschlungenen Spirale gebildet wird.
Hauptnenner
Hauptnenner; das kleinste Vielfache der Nenner von zwei oder mehr Brüchen.
kgV
Kleinstes gemeinsames Vielfaches; die kleinste Zahl ungleich null, die ein Vielfaches von zwei oder mehr Zahlen ist.
Hauptnenner
Das kleinste Vielfache der Nenner von zwei oder mehr Brüchen.
kleinstes gemeinsames Vielfaches
Die kleinste Zahl ungleich null, die ein Vielfaches von zwei oder mehr Zahlen ist.
Länge
Messgröße für eine Strecke; eine Dimension eines Körpers oder Rechtecks.
Regel von l'Hospital
Eine Regel, die Ableitungen verwendet, um Grenzwerte mit unbestimmten Ausdrücken zu berechnen.
ähnliche Brüche
Brüche, die den gleichen Nenner haben.
gleichartige Terme
Terme, die die gleiche Variable zur gleichen Potenz erhoben haben. Beispiel: und .
Grenzwert
Ein Wert, dem sich eine Funktion annähert, wenn sich die unabhängige Variable der Funktion einem gegebenen Wert nähert.
Gerade
Eine gerade Menge von Punkten, die sich unendlich in beide Richtungen ausdehnt.
Symmetrieachse
Eine Gerade, die eine geometrische Figur in zwei kongruente Teile teilt.
Strecke
Zwei Punkte auf einer Geraden und alle Punkte, die zwischen diesen beiden Punkten liegen.
Lineare Gleichung
Eine Gleichung deren Graph eine Gerade ist, d.h., eine Gleichung die einen Grad von Eins hat. Beuspiel: .
Um zu sehen, wie lineare Gleichungen gelöst werden, gib 'lineare Gleichungen lösen' bei Mathway ein.
Geometrischer Ort
Ein Kurve aus Punkten.
logarithmische Funktion
Eine Regel, die für jedes Argument den Exponenten zurückgibt, mit welcher die Basis potenziert werden muss, um das Argument zu erhalten; die Umkehrfunktion der Exponentialfunktion.
Logik
Die Lehre vom folgerichtigen Denken.
Irreduzibel
vollständig gekürzt; wenn der größte gemeinsame Teiler von Zähler und Nenner eines Bruchs ist.
Hauptbogen
Der größere zweier Bögen, der entsteht, wenn ein Kreis an zwei Stellen geschnitten wird.
Mantisse
Nicht-ganzzahliger, dezimaler Teil eines Logarithmus.
Masse
Die Menge an Materie in einem Teilchen oder Objekt.
Matrix
Eine rechteckige Anordnung von Zahlen, algebraischen Symbolen oder mathematischen Funktionen.
Adjungierte Matrix
Eine quadratische Matrix abgeleitet von einer gegebenen quadratischen Matrix mit der Eigenschaft, dass ihr Produkt mit der gegebenen Matrix gleich der mit der Einheitsmatrix multiplizierten Determinante der gegebenen Matrix ist.
Materie
Bezieht sich traditionell auf den Stoff, aus denen Objekte bestehen.
Maximum
Größte.
Mittelwert
Die Summe aller Datenpunkte in einem Datensatz, dividiert durch die Zahl der Datenpunkte; Mittelwert.
Maß
Raummaß, Rauminhalt.
Median
Die mittlere Zahl in einem Datenset, wenn die Daten geordnet sind.
Mittelpunktsformel
Minimum
Kleinste.
Nebenbogen
Der kleinere der beiden Bögen, der beim Schneiden eines Kreises an zwei Punkten entsteht.
Minuend
Bei der Subtraktion die Zahl, die vekleinert wird.
minus
Subtrahieren; vermindern um; verringern um.
Minute
Eine Maßeinheit für Winkel, die gleich eines Grades ist.
gemischter Bruch
Eine Zahl, die als ganze Zahl und ein Bruchteil geschrieben wird.
Gemisch
Wenn zwei oder mehr verschiedene Substanzen gemischt werden, ohne chemisch miteinander zu reagieren.
Modalwert
Die Zahl oder die Zahlen, die am häufigsten in einem Datensatz erscheinen.
Molare Masse
Die Masse eines Mols einer Substanz, eines chemischen Elements oder einer chemischen Verbindung.
Mol
Die Stoffmenge eines Systems, das aus ebenso vielen elementaren Partikeln (Atomen, Molekülen, Ionen, Elektronen) besteht, wie Atome in Kohlenstoff-12 enthalten sind. Ein Mol enthält Atome oder Moleküle der reinen, gemessenen Substanz.
Molekül
Eine ausreichend stabile, elektrisch neutrale Gruppe von wenigstens zwei Atomen in eindeutiger Anordnung, die von sehr starken, kovalenten chemischen Bindungen zusammengehalten werden.
monoatomares Ion
Ein Ion, das aus einem oder mehreren Atomen eines einzelnen Elements besteht.
Monom
Eine Zahl, eine Variable oder ein Produkt von Zahlen und Variablen.
Vielfaches
Ein Vielfaches einer Zahl ist das Produkt dieser Zahl und einer beliebigen anderen ganzen Zahl. Null ist ein Vielfaches jeder Zahl.
Multiplikation
Der Vorgang des wiederholten Addierens der gleichen Zahl.
Multiplikation der 0
Das Produkt aus und einer beliebigen Zahl ist . Beispiel: .
Kürzungsregel der Multiplikation
Wenn , und reelle Zahlen sind und , dann: .
multiplication property of radicals
Wenn und reelle Zahlen sind, dann: .
neutrales Element der Multiplikation
, zu einer beliebigen Zahl addiert, ergibt . Beispiel: .
multiplikatives Inverses
Der Kehrwert einer Zahl. Das Produkt aus einer Zahl und ihrem Kehrwert ist . Beispiel: .
multipliziere
Ein Produkt berechnen; eine Multiplikation durchführen.
sich gegenseitig ausschließende Ereignisse
Zwei oder mehr Ereignisse, die nicht gleichzeitig auftreten können.
natürlicher Logarithmus
Ein Logarithmus, dessen Basis ist.
natürliche Zahlen
Die Zählzahlen.
negative Zahl
Eine reelle Zahl, die kleiner als null ist.
Netz
Eine ebene Figur erhalten durch Öffnen und Ausbreiten eines 3-D-Objektes.
Neutron
Ein subatomares Teilchen ohne äußere elektrische Ladung und einer Masse etwas größer als die eines Protons.
Norm
Der Durchschnitt oder Mittelwert, ein bewährtes Muster oder eine bewährte Form.
Normal
Senkrecht.
n-te Wurzel
Die n-te Wurzel einer Zahl ist die Zahl, die -mal mit sich selbst multipliziert werden muss, um jene Zahl zu erhalten.
Kern
Die Ansammlung von Protonen und Neutronen im Zentrum eines Atoms, die ebenfalls aus subatomarer Materie besteht.
Zahlengerade
Eine Gerade, auf der jeder Punkt eine reelle Zahl darstellt, mit den Werten üblicherweise von links nach rechts ansteigend.
Zahlensymbol
Ein geschriebenes Symbol, das eine Zahl bezeichnet.
Zähler
Der obere Teil eines Bruchs.
numerisch
Auf eine Zahl oder auf Zahlen bezogen.
schiefer Winkel
Ein Winkel, der weder ein rechter, ein spitzer noch ein stumpfer Winkel ist.
stumpfer Winkel
Ein Winkel, dessen Maß größer ist.
stumpfwinkliges Dreieck
Ein Dreieck mit einem stumpfen Winkel.
Achteck
Ein Polygon mit Seiten.
ungerade Zahl
Eine ganze Zahl, die nicht ohne Rest durch geteilt werden kann.
Odds
Das Verhältnis der Wahrscheinlichkeit, dass ein Ereignis auftritt, zur Wahrscheinlichkeit, dass es nicht auftritt.
Operation
Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division sind die Grundrechenarten.
Operator
Das Symbol, das die durchzuführende Operation ausdrückt.
gegenüberliegend
Zwei Zahlen, die den gleichen Abstand von auf der Zahlengeraden haben, aber in entgegengesetzten Richtungen. Die Summe von Gegenzahlen ist .
Oribtalradius
Um den Orbitalradius, in Metern, eines Satelliten, der die Erde umkreist, zu berechnen, verwende die folgende Formel:
, wobei die universelle Gravitationskonstante, die Masse der Erde und die Umlaufperiode des Satelliten ist.
Reihenfolge der Operationen
Die Reihenfolge der Operationen ist ein Satz von Regeln der mittels PEMDAS memoriert werden kann.
Als Erstes vereinfache alles, was sich in Klammern befindet. Dann führe die folgenden Berechnungen in der gezeigten Reihenfolge von links nach rechts durch:
1. Berechne die Exponenten und Wurzeln in der Funktion.
2. Führe alle Multiplikationen und Divisionen innerhalb der Funktion aus. Wenn es Brüche gibt, vereinfache die Zähler und Nenner separat, versuche dann den Bruch als solchen zu vereinfachen.
3. Führe alle Additionen und Subtraktionen aus.
4. Wenn alle Gruppierungen vereinfacht und entfernt worden sind, wiederhole die Schritte 1-3, bis die gesamte Funktion vollständig vereinfacht ist.
geordnetes Paar
Menge zweier Zahlen, in welcher die Reihenfolge eine vereinbarte Bedeutung hat, wie die kartesischen Koordinaten , bei denen die erste Koordinate die horizontale Position und die zweite Koordinate die vertikale Position darstellt.
Ordinalzahl
Eine Zahl, die verwendet wird, um die Stelle oder Position innerhalb einer Menge oder Gruppe anzuzeigen.
Ordinate
Das zweite Element in einem Koordinatenpaar. Es ist der Abstand von der -axis, wenn es in der Koordinatenebene gezeichnet wird. Häufig die -Koordinate genannt.
Ursprung
Der Punkt auf einer Koordinatenebene, wo sich die x- und y-Achse schneiden.
Ergebnis
In der Wahrscheinlichkeitsrechnung das mögliche Resultat eines Experiments.
Oxidationsstufe
Ein Maß für den Oxidationsgrad eines Atoms in einer chemischen Verbindung.
Parabel
Eine Menge von Punkten, die den gleichen Abstand von einem Brennpunkt und einer Leitlinie haben.
parallel
Zwei Geraden sind parallel, wenn sie in der gleichen Ebene liegen und sich niemals schneiden.
Parallelogramm
Ein Viereck, dessen gegenüberliegende Seiten parallel verlaufen.
Partialbrüche
Der Vorgang der Zerlegung eines einzelnen Bruchs in mehrere Bruchterme.
Fünfeck
Ein Polygon mit fünf Seiten.
perfektes Quadrat
Eine ganze Zahl, die das Quadrat einer Ganzzahl ist. Beispiel: ist ein perfektes Quadrat, weil .
Umfang
Die Summe der Länge aller Seiten eines Polygons.
Umfang eines Rechtecks
Der Umfang eines Rechtecks kann mit der Formel emittelt werden, wobei die Länge und die Breite ist.
Umfang eines Quadrats
Der Umfang eines Quadrats kann mit der Formel ermittelt werden, wobei die Länge einer seiner Seiten ist.
Umfang eines Dreiecks
Der Umfang eines Dreiecks kann mit der Formel ermittelt werden, wobei , und die Längen der drei Seiten des Dreiecks darstellen.
Periodensystem
Eine tabellarische Darstellung der chemischen Elemente.
Permutation
Eine Methode Dinge anzuordnen, in der die Reihenfolge wichtig ist.
senkrecht
Zwei Geraden sind senkrecht zueinander, wenn der Winkel zwischen ihnen beträgt.
pH
Ein Maß für die Azidität oder Basizität einer Lösung.
Pi
Das Verhältnis des Umfangs eines Kreises zu seinem Durchmesser (Symbol: ), gleich ...
Ebene
Eine ebene Fläche, die sich unendlich ausdehnt.
Symmetrieebene
Eine Ebene, die ein 3-D-Objekt in zwei Hälften teilt, jede ein Spiegelbild der anderen Hälfte.
graphisch darstellen
Einen Punkt auf einer Zahlengeraden oder auf einer Koordinatenebene zeichnen oder graphisch darstellen.
plus
Symbol, das die Addition kennzeichnet, .
pOH
Manchmal als Maß für die Konzentration von Hydroxidionen, OH-, oder die Alkalität benutzt.
Punkt
Ein Stelle in einer Ebene oder im Raum, die keine Ausdehnung hat.
Punkt-Steigungs-Gleichung einer Geraden
Eine Gleichung der Form , wobei die Steigung und ein Punkt auf der Geraden ist.
Punkt-Richtungs-Form
Eine Gleichung der Form , wobei die Steigung und ein Punkt auf der Geraden ist.
polar
Ausgedrückt mittels Abstand (von einem Punkt, der Pol genannt wird) und Winkel (mit einem Strahl als der anfänglichen Seite des Winkels).
Polyatomares Ion
Eine geladene Einheit (Ion), aus zwei oder mehr kovalent gebundenen Atomen zusammengesetzt oder ein Metallkomplex, die im Kontext der Säure-Base-Chemie oder der Salzbildung als eine Einheit angesehen werden kann.
Polygon
Eine geschlossene, ebene Figur, die aus mehreren, miteinander verbundenen Strecken besteht.
Vielflächner
Ein dreidimensionaler Körper, der durch ebene Polygone begrenzt wird.
Polynom
Ein algebraischer Ausdruck, der aus einer Summe eines oder mehrerer Terme besteht, wobei jeder Term aus einem konstanten Faktor und einer oder mehreren Variablen, die zu einer ganzzahligen Potenz erhoben sind, besteht.
Polynomgleichung
Eine Gleichung der Form , wobei ein Polynom ist.
Grundgesamtheit
In der Statistik bezieht sich die Grundgesamtheit auf die gesamte Gruppe, zu der Daten erfasst werden.
positive Zahl
Eine reelle Zahl größer null.
Potenz
Eine Zahl, die wiederholte Multiplikation anzeigt.
Potenzregel
Wird angewendet, um Ausdrücke wie zu differenzieren. Die Potenzregel lautet .
Primzahl
Eine natürliche Zahl, die genau zwei verschiedene natürliche Zahlen als Teiler hat: und sich selbst.
Primfaktorzerlegung
Berechnung aller Primfaktoren einer Zahl.
Kreditsumme
In der Geschäftswelt, der verliehene oder ausgeliehene Betrag.
Prisma
Ein geometrischer Körper, bei dem zwei Grundflächen kongruente, parallele Polygone und alle anderen Flächen Parallelogramme sind.
Wahrscheinlichkeit
Die Gesamtzahl der günstigen Ereignisse eines Experiments dividiert durch die Gesamtzahl der möglichen Ereignisse.
Produkt
Das Ergebnis, das man erhält, wenn man zwei Zahlen miteinander multipliziert.
Produktregel
In der Analysis regelt die Produktregel, auch Leibnizregel genannt, die Differentiation von Produkten differenzierbarer Funktionen. Sie kann wie folgt ausgedrückt werden: .
echter Bruch
Ein Bruch, dessen Zähler kleiner als sein Nenner ist.
Eigenschaften der Exponentialfunktion
Der Definitionsbereich von ist das Intervall .
Der Wertebereich ist .
Die x-Achse ist eine Asymptote dieses Graphen.
Der Graph hat einen y-Achsenabschnitt von .
Der Graph geht durch den Punkt .
Eigenschaften von Brüchen
Wenn , , , und reelle Zahlen sind, und wenn es nichts gibt, was durch geteilt wird, dann finden die folgenden Eigenschaften von Brüchen Anwendung:
, wenn, und nur dann, wenn
und
Eigenschaften von Ungleichungen
1. Jede reelle Zahl kann zu beiden Seiten einer Ungleichung addiert (oder von ihnen subtrahiert) werden, was eine neue Ungleichung mit der gleichen Richtung wie die ursprüngliche ergibt.
2. Beide Seiten einer Ungleichung können mit einer positiven Zahl multipliziert (oder durch diese dividiert) werden, wobei eine neue Ungleichung entsteht, die die gleiche Richtung wie die ursprüngliche hat.
3. Beide Seiten einer Ungleichung können mit einer negativen Zahl multipliziert (oder durch diese dividiert) werden, um eine neue Ungleichung zu erzeugen, die die entgegengesetzte Richtung wie die ursprüngliche hat.
Eigenschaften von Logarithmen
Wenn , , und positive Zahlen sind und , dann finden die folgenden Sätze Anwendung:
, wobei
Wenn , dann
Verhältnisgleichung
Eine Gleichung von Brüchen in der Form:
proportional
Eine Gleichung, in der jedes Glied ein Bruch ist.
Proton
Ein subatomres Teilchen mit einer elektrischen Ladung von Elementarladung.
Winkelmesser
Ein Gerät zur Winkelmessung.
Pyramide
Eine dreidimensionale Figur, die ein Polygon als Grundfläche hat und deren sämtliche Seitenflächen Dreiecke mit einer gemeinsamen Ecke sind.
Satz des Pythagoras
Der Satz, der die drei Seiten eines rechtwinkligen Dreiecks miteinander in Beziehung setzt: , wobei die längste Seite ist.
Quadrant
Eines der Viertel der Ebene des kartesischen Koordinatensystems.
quadratische Gleichung
Eine Polynomgleichung zweiten Grades. Die allgemeine Form ist , wobei . Bzgl. einer Methode zum Lösen quadratischer Gleichungen, gib 'Lösen quadratischer Gleichungen" bei Mathway ein.
Quadratformel
Viereck
Ein Polygon mit vier Seiten.
vervierfachen
Multiplizieren mit oder multipliziert werden mit .
qualitativ
Eine allgemeine Beschreibung von Eigenschaften, die nicht in Zahlen ausgedrückt werden kann.
Größe
Eine Menge; eine Zahl oder ein Ausdruck, die oder der einen Wert hat.
biquadratisch
Ein Polynom mit dem Grad .
Quartil
Jeder der Werte in einer Häufigkeitsverteilung, der die Verteilung in vier Teile gleicher Häufigkeit aufteilt.
quintisch
Ein Polynom mit dem Grad .
Quotient
Das Ergebnis einer Divisionsaufgabe.
Quotientenregel
Die Quotientenregel ist in der Differentialrechnung eine Methode zum Ermitteln der Ableitung einer Funktion, die der Quotient zweier anderer differenzierbarer Funktionen ist.
Radiant
Im Winkelmaß, einer Umdrehung.
Radikand
Die Zahl unter dem Vinculum des Wurzelzeichens.
Radius
Der Abstand vom Mittelpunkt zu einem Punkt auf einem Kreis; die Strecke vom Mittelpunkt zu einem Punkt auf einem Kreis.
zufällig
Eine Zahl, die ohne bestimmtes Ziel, Grund oder Muster gewählt wurde.
Wertebereich
Die Menge aller y-Werte, durch die eine Funktion verläuft. Auch die rechte Koordinate eines Koordinatenpaares.
In der Statistik die Differenz zwischen den größten und kleinsten Zahlen in einem Datensatz.
Rate
Ein Verhältniswert, der verschiedene Arten von Einheiten vergleicht.
Verhältnis
Ein Zahlenpaar, das verschiedene Arten von Einheiten vergleicht.
Rationale Exponenten
Ein Exponent, der eine rationale Zahl enthält. Beispiele: , .
rationaler Ausdruck
Der Quotient zweier Polynome. Für Hilfe zum Lösen rationaler Gleichungen gib "Lösen rationaler Gleichungen" bei Mathway ein.
rationale Zahl
Eine Zahl, die als Verhältnis zweier ganzer Zahlen ausgedrückt werden kann.
Strahl
Teil einer Geraden, der einen Endpunkt besitzt und sich in einer Richtung unendlich ausdehnt.
Reaktion
Siehe chemische Reaktion.
Kehrwert
Die Zahl, die, wenn sie mit einem bestimmten Bruch multipliziert wird, als Ergebnis liefert.
Rechteck
Ein Viereck mit vier Winkeln.
Referenzwinkel
In der Trigonometrie ein spitzer Winkel, der als Bezugsgröße verwendet werden kann oder zur Berechnung der trigonometrischen Funktionen nicht-spitzer Winkel.
Spiegelung
Eine Transformation, die aus einer 180 Grad-Drehung resultiert.
überstumpfer Winkel
Ein Winkel, dessen Maß zwischen und liegt.
regelmäßiges Polygon
Ein Polygon, in welchem alle Winkel und alle Seiten gleich sind.
Rest
Der Teil des Dividenden, der nicht ohne Rest durch den Divisor teilbar ist.
periodischer Dezimalbruch
Eine Dezimalzahl, bei welcher die Dezimalziffern ein Muster endlos wiederholen.
Rhombus
Ein Parallelogramm mit vier gleichen Seiten.
rechter Winkel
Ein Winkel, dessen Maß ist.
rechtwinkliges Dreieck
Ein Dreieck, das einen rechten Winkel hat.
rise
Die vertikale Änderung zwischen zwei Punkten, um die Steigung einer Geraden zu bestimmen.
Nullstelle
Die Nullstelle einer Gleichung ist das gleiche wie die Lösung der Gleichung.
Umdrehung
Eine Transformation, bei der eine Figur um einen bestimmten Winkel um einen Punkt gedreht wird.
run
Die horizontale Änderung zwischen zwei Punkten, die verwendet wird, um die Steigung einer Geraden zu bestimmen.
Stichprobe
Bezieht sich auf einen repräsentativen Teil der Grundgesamtheit, von dem Informationen gesammelt werden.
Ergebnisraum
Der Ergebnisraum enthält alle möglichen Ergebnisse eines experiments.
maßstabsgerechte Zeichnung
Eine Zeichnung, die eine Verkleinerung oder Vergrößerung des Originals darstellt.
Maßstab
Das Verhältnis eines Abstandes, der an einer maßstabsgerechten Zeichnung gemessen wird, zum entsprechenden Abstand am tatsächlichen Objekt.
ungleichseitiges Dreieck
Ein Dreieck mit drei ungleichen Seiten.
Streudiagramm
Ein Graph aus Punkten in einer Koordinatenebene.
wissenschaftliche Schreibweise
Eine Methode, um extrem große oder extrem kleine Zahlen kompakt zu schreiben, bei der die Zahl als das Produkt zweier Faktoren dargestellt wird.
Sekans
Verhältnis der Hypotenuse zur Ankathete in einem rechtwinkligen Dreieck.
Sekante des Kreises
Eine Gerade, die einen Kreis in zwei Punkten schneidet.
Sekunde
Eine Maßeinheit für Winkel, die gleich einer Bogenminute ist.
zweite Ableitung
Misst, wie sich die Änderungsrate einer Größe selbst ändert. Beispielsweise stellt die Steigung die Änderungsrate dar und die Änderungsrate der Steigung ist die zweite Ableitung.
Sekundärdaten
Daten, die indirekt erhalten wurden aus Quellen wie einem Buch oder einer Computer-Datenbank.
Sektor
Eine Fläche zwischen einem Bogen und zwei Radien eines Kreises. Manchmal auch als Keil bezeichnet.
Strecke
Ein Abschnitt einer Geraden mit zwei Endpunkten.
Folge
Eine Menge von Zahlen, Terme genannt, die in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet sind.
Menge
Eine eindeutig definierte Gruppe von Objekten.
Signifikante Ziffern
Die Ziffern, die die Genauigkeit einer Messung bestimmen.
ähnlich
Zwei Polygone sind ähnlich, wenn ihre korrespondierenden Seiten proportional zueinander sind.
einfachste Form (vollständig gekürzt)
Ein Bruch ist vollständig gekürzt, wenn sowohl der Zähler als auch der Nenner ganze Zahlen sind und ihr einziger gemeinsamer Teiler ist.
gekürzter Bruch
Ein vollständig gekürzter Bruch.
vereinfachen
Irreduzibel machen.
Sinus
In einem rechtwinkligen Dreieck das Verhältnis der Länge der Gegenkathete des Winkels zur Länge der Hypotenuse.
windschiefe Geraden
Geraden, die nicht in der gleichen Ebene sind und die sich nicht schneiden.
Steigung
Die Steilheit einer Geraden als Verhältnis ausgedrückt, mithilfe zweier beliebiger Punkte auf der Geraden.
Normalform
Eine Gleichung der Form , wobei die Steigung und der y-Achsenabschnitt ist.
gelöste Substanz
Die Substanz, die in einer Lösung gelöst ist.
Lösung
1. Der Wert einer Variablen, der eine Gleichung erfüllt.
2. In der Chemie ist eine Lösung eine homogene Mischung, die nur aus einer Phase besteht.
Ein System von drei Gleichungen lösen
1. Wähle zwei der drei Gleichungen und eliminiere eine Variable aus ihnen mit einer beliebigen Eliminationsmethode.
2. Wähle ein anderes Paar zweier Gleichungen und eliminiere die gleiche Variable aus Schritt 1.
3. Nimm die beiden neuen Gleichungen aus Schritt 4 und 5 und eliminiere eine weitere Variable, wobei du eine Variable übrig behältst, und löse nach dieser Variablen auf.
4. Setze jenen Wert in eine der zwei Gleichungen ein, die in den Schritten 4 und 5 aufgestellt wurden, und die nur zwei Variable enthalten, und löse nach der zweiten Variablen auf.
5. Um den Wert der dritten Variablen zu ermitteln, setze deine beiden anderen Werte in irgendeine der drei ursprünglichen Gleichungen ein, und löse nach der dritten Variablen auf.
6. Prüfe die Lösung in allen dreien der ursprünglichen Gleichungen.
Lineare Gleichungen lösen
1. Beginne, indem du alle Klammern durch Anwendung des Distributivgesetzes entfernst, vereinige dann alle gleichnamigen Terme.
2. Isoliere die Variablen auf eine Seite der Gleichung unter Anwendung von Addition und Subtraktion. Vereinige gleichnamige Terme, wenn vorhanden.
3. Mache den Koeffizienten der Variablen zu Eins durch Anwendung von Multiplikation und Division.
4. An diesem Punkt sollte die Variable alleine auf einer Seite der Gleichung sein, was bedeutet, dass alle Zahlen auf der anderen Seite Lösungen der Gleichung für sind.
5. Prüfe deine Lösung durch Rücksubstituieren in die ursprüngliche Gleichung und Lösen. Wenn sie korrekt ist, werden beide Seiten den gleichen Wert haben.
Quadratische Gleichungen lösen
Eine Methode, quadratische Gleichungen zu lösen, ist die Faktorisierungsmethode, die unten gezeigt wird:
1. Schreibe die Gleichung in quadratischer Form neu, wenn sie es nicht schon ist.
2. Faktorisiere das Polynom, um es einfacher zu lösen.
3. Setze jeden Faktor gleich Null mithilfe des Satzes vom Nullprodukt.
4. Löse jede Gleichung und prüfe die Lösungen in der ursprünglichen Gleichung.
Rationale Gleichungen lösen
1. Faktorisiere alle Nenner in der Gleichung
2. Multipliziere beide Seiten der Gleichung mit dem Hauptnenner aller rationalen Ausdrücke in der Gleichung.
3. Entferne alle Klammern mithilfe des Distributivgesetzes und reduziere alle gemeinsamen Faktoren. Du solltest eine lineare oder quadratische Gleichung übrig behalten.
4. Löse die Gleichung und prüfe die Lösung in der ursprünglichen Gleichung.
drei Gleichungen mit drei Variablen lösen
1. Wähle zwei der drei Gleichungen und eliminiere eine Variable aus ihnen mit einer beliebigen Eliminationsmethode.
2. Wähle ein anderes Paar zweier Gleichungen und eliminiere die gleiche Variable aus Schritt 1.
3. Nimm die beiden neuen Gleichungen aus Schritt 4 und 5 und eliminiere eine weitere Variable, wobei du eine Variable übrig behältst, und löse nach dieser Variablen auf.
4. Setze jenen Wert in eine der zwei Gleichungen ein, die in den Schritten 4 und 5 aufgestellt wurden, und die nur zwei Variable enthalten, und löse nach der zweiten Variablen auf.
5. Um den Wert der dritten Variablen zu ermitteln, setze deine beiden anderen Werte in irgendeine der drei ursprünglichen Gleichungen ein, und löse nach der dritten Variablen auf.
6. Prüfe die Lösung in allen dreien der ursprünglichen Gleichungen.
spezifische Wärme
Das Maß für die Wärmeenergie, die erforderlich ist, um die Temperatur einer Einheitsmenge einer Substanz um ein bestimmtes Temperaturintervall zu erhöhen.
Kugel
Eine dreidimensionale geometrische Figur, deren sämtliche Punkte einen festen Abstand von einem bestimmten Punkt, Mittelpunkt genannt, haben.
Tabellenkalkulation
Eine computergenerierte Anordnung von Daten in Zeilen und Spalten.
Quadrat
Ein Viereck mit vier gleichen Seiten und vier Winkeln.
Quadratwurzel
Die Quadratwurzel von ist die Zahl, die, wenn sie mit sich selbst multipliziert wird, die Zahl ergibt.
Standardabweichung
Ein statistischer Wert, der die Streuung einer Stichprobe misst.
Dezimalschreibweise
Dezimalnotation.
Statistik
Die Wisseschaft vom Erheben, Organisieren und Analysieren von Daten.
Stamm-Blatt-Diagramm
In der Statistik ein Weg, numerische Daten so aufzuzeichnen, zu organisieren und darzustellen, dass die Originaldaten erhalten bleiben.
Stöchiometrie
Die Berechnung der quantitativen, messbaren Verhältnisse der Reaktanden und Produkte in einer ausgeglichenen chemischen Reaktion.
gestreckter Winkel
Ein Winkel, der misst.
Teilmenge
Eine Menge, die einen Teil einer größeren Menge bildet.
Substitutionsmethode
Um ein Gleichungssystem aus zwei Gleichungen (mit zwei Variablen pro Gleichung) mit der Substitutionsmethode zu lösen, führen wir diese Schritte aus:
1. Wenn noch keine der Gleichungen nach einer Variablen aufgelöst ist, wähle eine der Gleichungen und löse sie für eine Variable deiner Wahl.
Wir werden die Gleichung, die du gewählt hast, 'Gleichung1' nennen, und die anderewird 'Gleichung2' sein.
2. Nimm equation1 und setze sie an allen Stellen ein, an denen die Variable, nach der du equation1 aufgelöst hast, in equation2 auftaucht, und löse nach der verbleibenden Variablen auf.
3. Nimm den Wert, den du in Schritt 2 erhalten hast, und setze ihn in equation1, die nach einer Variablen aufgelöst werden soll, ein und löse.
4. Du solltest nun eine Lösungsmenge für das Gleichungssystem haben. Rücksubstitiere beide Werte in deine zwei ursprünglichen Gleichungen und bestätige, dass sie passen.
Subtraktion
Der Vorgang des Ermittelns der Differenz zweier Zahlen.
Kürzungsregel der Subtraktion
Wenn , und reelle Zahlen sind und , dann: .
Summe
Das Ergebnis der Addition von Zahlen.
Summe der dritten Potenzen
Obermenge
Eine Menge, die aus einer Ansammlung kleinerer Teilmengen besteht.
Supplementwinkel
Zwei Winkel sind Supplementwinkel, wenn ihre Summe ist.
Oberfläche
Die Summe der Flächeninhalte aller Flächen einer dreidimensionalen geometrischen Figur.
Symmetrie
Eine Entsprechung von Teilen.
Gleichungssystem
Eine Menge von zwei oder mehr Gleichungen mit dem gleichen Satz Unbekannter.
Tangens
In einem rechtwinkligen Dreieck das Verhältnis der Länge der Gegenkathete des Winkels zur Länge der Ankathete des Winkels.
Term
Jeder Ausdruck, der als Produkt oder Quotient geschrieben ist. Beispiel: , oder .
Endlicher Dezimalbruch
Ein Bruch, dessen Dezimaldarstellung eine endlich Anzahl Ziffern enthält.
tessellieren
Das wiederholte Aneinanderfügen geometrischer Figuren, um eine Ebene ohne Überlappung vollständig abzudecken.
theoretische Wahrscheinlichkeit
Die Wahrscheinlichkeit, die auf der Basis logischen Denkens und nicht experimentell ermittelt wird.
Transformation
Eine Änderung der Position, Form oder Größe einer geometrischen Figur.
Translation
Eine Transformation, oder Änderung in der Position, die aus einer Verschiebung ohne Drehung resultiert.
Transversale
Eine Gerade, die zwei andere Geraden schneidet.
Trapez
Ein Viereck, das genau zwei parallele Seiten hat.
Baumdiagramm
Ein Diagramm, dass die Ergebnisse eines Experiments darstellt.
Trend
Die generelle Entwicklung oder Tendenz in einem Datensatz.
Dreieck
Ein dreiseitiges Polygon.
Trigonometrie
Die Lehre von Dreiecken, der Messung ihrer Teile und von Winkelfunktionen und -relationen.
Trinom
Ein Polynom, das aus drei Termen besteht.
gleichmäßig
Alle gleich. Haben die gleiche Größe, Struktur, Farbe, Design, ...
Vereinigungsmenge
Eine Menge, die jedes Element der beiden Mengen, die vereinigt wurden, enthält.
Einheit
Eine Standardgröße, die bei Messungen verwendet wird. Beispiel: ein Zoll ist eine Längeneinheit, ein Zentimeter ist eine Längeneinheit und ein Pfund ist eine Gewichtseinheit.
Einheitskreis
Ein Kreis mit dem Radius eins.
Stückpreis
Preis pro Maßeinheit.
nicht gleichartige Terme
Terme, die verschiedene oder gleiche Variablen zu verschiedenen Potenzen erhoben haben. Beispiel: und
Variable
Ein Buchstabe, der in einem Ausdruck oder einer Gleichung für eine Zahl steht.
Vektor
Größe, die einen Betrag (Länge) und eine Richtung hat. Er kann durch eine gerichtete Strecke dargestellt werden.
Venn-Diagramm
Ein Venn-Diagramm besteht ofmals aus zwei überlappenden Kreisen. Der überlappende Teil enthält üblicherweise Informationen, die den Kennzeichnungen auf beiden Seiten des Venn-Diagramms zugehörig sind.
Scheitelpunkt
Der Punkt auf einem Winkel, an dem sich die zwei Seiten schneiden.
vertikal
Senkrecht zur Horizontalen; oben und unten im Gegensatz zu links und rechts.
Scheitelwinkel
Ein Paar gegenüberliegender Winkel, das durch sich schneidende Geraden gebildet wird.
Vertikalen-Test
Ein Testmethode, um anhand der graphischen Darstellung einer Relation zu bestimmen, ob diese ein Funktion ist.
vertikal gegenüberliegende Winkel
Zwei Winkel, die entstehen, wenn sich zwei Geraden schneiden. Sie haben einen gemeinsamen Scheitelpunkt, aber keine gemeinsamen Schenkel oder innere Punkte.
Spannung
Allgemein als Kurzbezeichnung für elektrische Potentialdifferenz verwendet. Die entsprechende SI-Einheit ist das Volt, .
Volumen
Ein Maß für den Raum oder das Fassungsvermögen.
Volumen eines Kegels
Das Volumen eines Kegels kann mit der Formel ermittelt werden, wobei der Radius der Basisfläche und die Höhe des Kegels ist.
Volumen eines Würfels
Das Volumen eines Würfels kann mit der Formel ermittelt werden, wobei die Länge einer der Seiten des Würfels ist.
Volumen eines Zylinders
Das Volumen eines Zylinders kann mit der Formel ermittelt werden, wobei der Radius der Basisfläche und die Höhe ist.
Volumen einer Pyramide
Das Volumen einer Pyramide kann mit der Formel ermittelt werden, wobei die Länge der Basisfläche ist, ist die Breite der Basisfläche und ist ihre Höhe.
Volumen eines rechtwinkligen Prismas
Das Volumen eines rechtwinkligen Prismas kann mit der Formel ermittelt werden, wobei seine Länge ist, ist seine Breite und ist seine Höhe.
Volumen einer Kugel
Das Volumen einer Kugel kann mit der Formel bestimmt werden, wobei der Radius der Kugel ist.
Gewicht
Ein Maß dafür, wie schwer etwas ist.
ganze Zahl
Die Menge positiver ganzer Zahlen und Null.
Breite
Maß für einen, üblicherweise horizontalen, Abstand.
x-Achse
Die horizontale Achse in einer kartesichen Koordinatenebene.
x-Koordinate
Die Abszisse.
x-Achsenabschnitt
Der Wert von an dem Punkt, wo eine Gerade oder Kurve die x-Achse schneidet.
y-Achse
Die vertikale Achse in einem kartesischen Koordinatensystem.
y-Koordinate
Die Ordinate.
y-Achsenabschnitt
Der Wert von an dem Punkt, wo eine Kurve die y-Achse schneidet.
null
Das neutrale Element der Addition; die Zahl die, wenn sie zu einer anderen Zahl addiert wird, ergibt.
Null Fakultät
Eine Fakultät kann verwendet werden, um die mögliche Anzahl von Permutationen für einen Ausdruck darzustellen. Im Falle von Null Fakultät gibt es nur eine mögliche Permutation: Null. .
Nullproduktregel
Das Produkt aus null und irgendeiner Zahl ist null.
Satz vom Nullprodukt
Wenn und reelle Zahlen sind und , dann , oder .
z-Score
Die Anzahl der Standardabweichungen, die ein Datenpunkt vom Mittelwert entfernt ist.
Mathway benötigt Javascript und einen modernen Browser.
Cookies und Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass du das beste Erlebnis auf unserer Website erhältst.
Mehr Informationen