Chemie Beispiele

Das Gesetz von der Erhaltung der Masse besagt, dass Materie weder erzeugt noch vernichtet werden kann. Es gibt nicht mehr oder weniger Atome am Ende einer chemischen Reaktion als zu Beginn vorhanden waren. Um eine chemische Gleichung auszugleichen, muss jedes Element auf beiden Seiten der Gleichung die gleiche Anzahl Atome haben.
Um eine chemische Gleichung auszugleichen:
1. Jedes Element muss die gleiche Anzahl Atome auf beiden Seiten der Gleichung haben (Gesetz von der Erhaltung der Masse).
2. Ausgleich der Gleichung kann nur durch die Anpassung der Koeffizienten erfolgen.
ist ein ausgeglichenes Element, da die gleiche Anzahl von -Atomen auf beiden Seiten der Gleichung steht.
ist ein ausgeglichenes Element
ist kein ausgeglichenes Element. Um auszugleichen, multipliziere von der linken Seite mit und von der rechten Seite mit .
ist ein ausgeglichenes Element, da die gleiche Anzahl von -Atomen auf beiden Seiten der Gleichung steht.
ist ein ausgeglichenes Element
ist kein ausgeglichenes Element. Um auszugleichen, multipliziere von links mit .
ist ein ausgeglichenes Element, da die gleiche Anzahl von -Atomen auf beiden Seiten der Gleichung steht.
ist ein ausgeglichenes Element
ist ein ausgeglichenes Element, da die gleiche Anzahl von -Atomen auf beiden Seiten der Gleichung steht.
ist ein ausgeglichenes Element
Alle Elemente haben die gleiche Anzahl Atome auf jeder Seite der Gleichung, was bedeutet, dass das Gesetz von der Erhaltung der Masse erfüllt ist und die chemische Gleichung ausgeglichen ist.
Bitte gib DEIN Problem ein
Mathway benötigt Javascript und einen modernen Browser.
Cookies und Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass du das beste Erlebnis auf unserer Website erhältst.
Mehr Informationen